Die Methode

Professionelles System = wirkungsvolle Therapie

Heutige Methoden nutzen nicht einmal ansatzweise das Potential aus, das in Ihrem neuronalen System - und damit auch in Ihrem Körper - steckt. neurotrim holt das Optimum für Sie und Ihr Leben heraus.

Expertenstimme

Als Neurologieprofessor und Weltklasse-Tennisspieler seiner Altersklasse trainiert Achim Gass selbst seit vielen Jahren mit der neurotrim Methode.

"Mir ist keine Methode bekannt, mit dem das gesamte Körpersystem alters- und leistungsunabhängig so individuell und effizient verbessert werden kann, wie mit neurotrim."
Prof. Dr. Achim Gass
Neurologie, Universitätsklinikum Mannheim

Sorgfältig entwickelt. Medizinisch fundiert.

Wir haben verschiedene Trainings- und Therapieansätze und ihre Vorteile in die neurotrim Methode eingebracht. Gemeinsam bilden Sie ein starkes Fundament.

Balance

Training der Balance verringert das Sturzrisiko [2][3], verbessert die Mobilität und mindert die Sturzangst [5]. Außerdem wird die Gehgeschwindigkeit und -sicherheit erhöht [6].

Koordination

Koordinationstraining verbessert die Stabilität der Gelenksysteme und verringert das Verletzungsrisiko [1]. Außerdem wird die Rumpfstabilität erhöht und Rückenproblemen entgegengewirkt [7][8].

Sensomotorik (Propriozeption)

Propriozeptionstraining verbessert Wahrnehmung und Orientierung der Körperbewegungen [4]. Vor allem bei Älteren wird das Sturtzrisiko verringert [2][3].

Die drei Phasen.

Wie fangen Sie am besten mit dem neurotrim Training an? Wie oft sollten Sie trainieren?In jeder neurotrim Einheit werde Sie von Ihrem persönlichen neurotrim Trainer oder Therapeuten betreut. Sie werden durch jede Übung geleitet und das Training wird immer auf Ihren Leistungsstand angepasst - egal wo Sie gerade sind.

I

Diagnostik

Zu Beginn wird Ihre NeuroFitness in einer 90-minütigen Diagnostik Einheit analysiert. Auf dieser Grundlage bekommen Sie eine Empfehlung ob und wie Sie trainieren sollten, um das von Ihnen gesetzte Ziel zu erreichen.

II

Aufbau-Phase

Um erste große Schritte zu machen und ein stabiles Grundniveau zu erreichen, sollten Sie 10 Trainingseinheiten innerhalb von 3-5 Monaten absolvieren. Je nach Ihren Zielen und Voraussetzungen entscheiden Sie sich mit Ihrem Trainer für 60- oder 90-minütige Einheiten.

III

Folge-Phase

Nach diesen 10 Einheiten können Sie Ihr Leistungsniveau in einem 1- bis 2-wöchigen Rhythmus weiter verbessern. Mit nur einer Einheit alle 4-6 Wochen erhalten Sie Ihr Niveau fast unbegrenzt aufrecht, aber auch ohne weiteres Training sinkt Ihr erreichtes Niveau nur langsam wieder ab.

Insight

Aufbau einer Einheit.

In einer Trainings- oder Therapieeinheit verbessern Sie die einzelnen Bestandteile Ihrer NeuroFitness, darunter Ihre Fein- und Grobkoordination, sowie ihr Gleichgewicht. Durch die große Variabilität kann die Therapie mit der neurotrim Methode in jeder Lebenssituation eingesetzt werden - vom Hochleistungssport bis zur Sturzprophylaxe im Alter.

Machen Sie jetzt die NeuroFitness-Analyse.

Dieser einfache, 3-Minuten-Online-Fragebogen gibt Ihnen einen ersten Einblick, welche außergewöhnlichen Vorteile Ihnen eine verbesserte NeuroFitness bringt.

JETZT ANALYSE STARTEN

Quellennachweise

[ 1 ] : Sekendiz, B., Cuğ, M., & Korkusuz, F. (2010). Effects of Swiss-ball core strength training on strength, endurance, flexibility, and balance in sedentary women. Journal of strength and conditioning research, 24(11), 3032–3040.

[ 2 ] : Martínez-Amat, A., Hita-Contreras, F., Lomas-Vega, R., Caballero-Martínez, I., Alvarez, P. J., & Martínez-López, E. (2013). Effects of 12-week proprioception training program on postural stability, gait, and balance in older adults: a controlled clinical trial. Journal of strength and conditioning research, 27(8), 2180–2188.

[ 3 ] : Pizzigalli, L., Filippini, A., Ahmaidi, S., Jullien, H., & Rainoldi, A. (2011). Prevention of falling risk in elderly people: the relevance of muscular strength and symmetry of lower limbs in postural stability. Journal of strength and conditioning research, 25(2), 567–574.

[ 4 ] : Pettorossi, V. E., & Schieppati, M. (2014). Neck proprioception shapes body orientation and perception of motion. Frontiers in human neuroscience, 8, 895.

[ 5 ] : Lesinski, M., Hortobágyi, T., Muehlbauer, T., Gollhofer, A., & Granacher, U. (2015). Effects of Balance Training on Balance Performance in Healthy Older Adults: A Systematic Review and Meta-analysis. Sports medicine (Auckland, N.Z.), 45(12), 1721–1738.

[ 6 ] : Yamamoto, S., Matsunaga, A., Wang, G., Hoshi, K., Kamiya, K., Noda, C., Kimura, M., Yamaoka-Tojo, M., & Masuda, T. (2014). Effect of balance training on walking speed and cardiac events in elderly patients with ischemic heart disease. International heart journal, 55(5), 397–403.

[ 7 ] : Behm, D. G., Drinkwater, E. J., Willardson, J. M., & Cowley, P. M. (2010). The use of instability to train the core musculature. Applied physiology, nutrition, and metabolism = Physiologie appliquee, nutrition et metabolisme, 35(1), 91–108.

[ 8 ] : Carter, J. M., Beam, W. C., McMahan, S. G., Barr, M. L., & Brown, L. E. (2006). The effects of stability ball training on spinal stability in sedentary individuals. Journal of strength and conditioning research, 20(2), 429–435.